Wenn es darum geht, den Todesfall explizit abzusichern, ist eine Risikolebensversicherung eine gute und zielorientierte Lösung. Schließlich handelt es sich dabei um die zumeist günstigste Vorsorgelösung für Hinterbliebene, um sie vor etwaigen finanziellen Risiken oder Verlusten zu schützen. Sie kann unter anderem auch vor dem Hintergrund der Kreditabsicherung genutzt werden. Nach dem Ablauf der Versicherung wird im Übrigen keine Versicherungssumme ausbezahlt, sofern nicht der eigentliche Versicherungsfall, nämlich der Tod des Versicherungsnehmers, eingetreten ist.

Die Variante will wohldurchdacht sein

Für den Fall, dass mit dem Tod des Versicherungsnehmers gleichwohl der Hauptverdiener „wegfällt“, bietet es sich, Fachleuten zufolge, an, bei Abschluss des Risikolebensversicherungsvertrages eine Versicherungssumme etwa in drei- bis fünffacher Höhe des Jahresgehaltes zu vereinbaren. Geht es bei der Risikolebensversicherung hingegen vielmehr darum, bestehende Kredite abzusichern, so sollte sich die Höhe der Versicherungssumme nach dieser richten. Tipp: Wenn Sie sich in diesem Zusammenhang für eine Versicherung mit fallendem Versicherungsbetrag entscheiden, liegen Sie in jedem Fall genau richtig.

Unterschiedliche Arten der Risikolebensversicherung sind möglich

Grundsätzlich wird bei den Leistungen der Risikolebensversicherung unterschieden zwischen besagter fallender Versicherungssumme, der fallenden Versicherungssumme gemäß Tilgungsplan sowie einer konstanten Versicherungssumme. Erstere fällt im Zuge der vertraglichen Laufzeit pro Jahr um einen individuell festzulegenden Betrag, welcher allerdings bedarfsgerecht geändert werden kann. Demgemäß verringert sich auch die Höhe der Beiträge. Eine ideale Vereinbarung für Versicherungsnehmer bzw. Hauptverdiener, mit dem Ziel, Partner und Kinder abzusichern. Die Variante „fallende Versicherungssumme gemäß Tilgungsplan“ bietet sich für die Absicherung von Krediten an, um Hinterbliebene vor finanziellen Problemen zu schützen. Denn die Versicherungssumme ist sodann stets gleich mit der jeweils aktuell noch verbleibenden Schuld des Kreditnehmers.

Ein Online-Vergleich ist stets empfehlenswert

In der Regel wird die Versicherungssumme bei Nichteintreten des Versicherungsfalls nicht an den Inhaber der Risikolebensversicherung ausgezahlt. Innovative Produkte ermöglichen hingegen mittlerweile die Anlage des individuell erwirtschafteten Überschusses in Fonds. Attraktive Rendite-Chancen inklusive. So groß heute die Zahl der Versicherungsanbieter ist, so unterschiedlich sind auch ihre Angebote. Entsprechend variabel gestalten sich folglich auch die damit verbundenen Beiträge. Es lohnt sich in jedem Fall, online einen entsprechenden Versicherungsvergleich durchzuführen, da man im Zuge dessen bares Geld sparen kann.

Comments are closed.